Feuerwehr spulte großes Leistungspensum ab

Jahreshauptversammlung Spiegelbild enormen Einsatzes auf vielen Ebenen

Rathsmannsdorf. Die exponierte Lage Rathsmannsdorfs an der Autobahn bringt es mit sich, dass die örtliche Freiwillige Feuerwehr vielleicht noch mehr zu vielfältigen technischen Hilfeleistungen gerufen wird, als andere. Das erfordert eine große Portion Bereit- und Abrufbereitschaft der aktiven Truppe, in entsprechender Schlagkraft vor Ort zu agieren. Der Feuerwehrverein tut das Seine, eine intakte, gesellschaftspolitische Struktur mit Leben zu erfüllen.

Erster Vorstand Hugo Wallner sah sich denn in der Jahreshauptversammlung einem vollen Feuerwehrhaus-Saal gegenüber, an der auch erster Bürgermeister Franz Langer, Pfarrer Gotthard Würzinger, Kreisbrandmeister Georg Stelzer, Ehrenkommandant Stefan Hiel sowie Ehrenvorstand Franz Seidl teilnahmen. Nach dem Totengedenken zeichnete der Vorsitzende chronologisch die zahlreichen Auftritte der Wehr bei jedweden Veranstaltungen, Geburtstagen, Beerdigungen und vielem mehr nach. Schriftführerin Rosemarie Fuchs nannte die Schwerpunkte der Vorstands- und Beiratsarbeit, dem konstruktiven Ringen, vieles zum Feuerwehr-Nutz auf den Weg zu bringen. Eindrucksvoll der professionelle Kassenbericht von Andreas Zitzelsberger, dessen dezidierte Gegenüberstellung der Einnahmen und Ausgaben von ideellem, Zweck-, wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb und Vermögensverwaltung. Kassenstand und Kassiersarbeit lobten die Revisoren Franz-Josef Färber und Ignaz Leonhardt. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet. Erster Kommandant Josef Habereder sprach explizit für die aktive Mannschaft. 32 Einsätze, so der „Truppen-Chef“, sprächen für sich, dabei seien 330 Feuerwehr-Dienstleistende an der Unglücksfront gewesen, was in Summe 572 Stunden auf den „Einsatzradar“ gebracht habe. Habereder kam auch auf die einzelnen Lehrgänge und deren Absolventen zu sprechen, ebenso auf Übungen, Brandschutzerziehung im Kindergarten und KBM-Dienstversammlungen. Die Leistungsprüfung haben bestanden: Verena Dorfmeister, Gerd Raabe, Sebastian Kohlhofer (alle Stufe 1), Manuela Kohlhofer, Josef Schmöller (Stufe 2), Laurent Habereder, Klaus Brinninger (Stufe 3), Fabian Habereder (Stufe 5), Johann Anetsberger, Christian Wallner, Johann Endl, Manfred Seidl, Christian Zankl, Christian Graf (Stufe 6). Positives kam auch von Jugendwart Laurent Habereder, der sich zusammen mit Josef Schmöller jun. besonders um die 25 Nachwuchskräfte annimmt und diese an den Einsatzdienst heranführt. Tagesordnungspunkt Ehrungen: von den Auszuzeichnenden waren Georg Schuh (50 Jahre FF Rathsmannsdorf) und Stefan Hiel (40 Jahre) anwesend; sie erhielten von Hugo Wallner und Bürgermeister Franz Langer Dank- und Treue-Urkunden, Altbürgermeister Gerhard Bernkopf (40 Jahre) ließ sich entschuldigen. Das Gemeinde-oberhaupt zeigte sich in seinem Grußwort von den Tätigkeitsberichten beeindruckt, wiesen diese doch die Fülle an Geleistetem in allen Facetten auf. Das lese sich gemeinhin als Selbstverständlichkeit, was es keinesfalls ist. Ohne ehrenamtliches Engagement sei die kommunale Pflichtaufgabe nicht zu stemmen. Der Verein sei Bindeglied zur Einsatz-Truppe, in Rathsmannsdorf eine absolute Einheit. Franz Langer kam auf das neue Fahrzeug HLF 20 für die Wehr zu sprechen, das in diesem Jahr geliefert werde, in dem deren Wünsche auch Berücksichtigung gefunden hätten. Er lobte auch den Nachwuchs, der sich mit Eifer an den Feuerwehrdienst heranbilde. Kreisbrandmeister Georg Stelzer stieß ins selbe Horn, sprach von professioneller Abwicklung der Einsätze, einer guten Altersstruktur, vom regen Vereinsleben, wie es die große Hilfsorganisation Feuerwehr brauche. Der KBM dankte der Marktgemeinde für die Umsetzung des Fahrzeugkonzepts, brach auch eine Lanze für den bald anlaufenden Digitalfunk, für den die entsprechende Ausbildung im Laufe des Jahres beginne. Kommandant Josef Habereder oblag die Beförderungen von Klaus Brinninger, Gerd Raabe, Sophia Endl, Vanessa Anetsberger, Sebastian Kohlhofer und Sebastian Meier zum Oberfeuerwehrmann, Reinhard Zitzelsberger zum Hauptfeuer-wehrmann, Fabian Habereder und Christian Zankl zum Löschmeister und Johann Anetsberger zum Hauptlöschmeister. Mit einem pauschalen Dank an alle Mitglieder, Helferinnen und Helfer, jeden und jede, die sich der Sache Freiwillige Feuerwehr Rathsmannsdorf verschrieben haben, beendete Vorstand Hugo Wallner die Jahreshauptversammlung 2016. dg

Personell und materiell blendend aufgestellt, gut geführt – so präsentierte sich die FF Rathsmannsdorf bei der Jahreshauptversammlung; (v. li.) Georg Stelzer, Georg Schuh, Hugo Wallner, Franz Langer, Josef Habereder, Stefan Hiel, Alois Seidl, Gotthard Würzinger und Johann Anetsberger. Foto: Neumeier

Personell und materiell blendend aufgestellt, gut geführt – so präsentierte sich die FF Rathsmannsdorf bei der Jahreshauptversammlung; (v. li.) Georg Stelzer, Georg Schuh,
Hugo Wallner, Franz Langer, Josef Habereder, Stefan Hiel, Alois Seidl, Gotthard Würzinger und Johann Anetsberger. Foto: Neumeier

 

Posted in Presse.